Drucken

14.11. Unterwegs im 5. Evangelium ..." Ein Tag am See

Veröffentlicht in Israelreise 2012

Tagesplan

  • 07.00 Uhr Frühstück im Gästehaus.
  • Besichtigung der Pilgerstätten am See Genezareth
  • Zunächst hinauf auf den “Berg der Seligpreisungen”, mit dem herrlichen Blick über den See und der Kirche auf dem Berg
  • Spaziergang hinunter zum See und Besichtigung der Kirche der Brotvermehrung in Tabgha
  • 10.00 Uhr Gottesdienst am See (Dalmanutha)
  • Anschließend zur Primats-/Petruskapelle und nach Kafarnaum
  • Besichtigung der Ausgrabungen (Synagoge, Kirche über dem Petrushaus)
  • Abendessen im Gästehaus
  • Übernachtung: See Genezareth
1 Einen guten Morgen vom ruhigen See Gennezareth. Wir starten jetzt gleich nach den Frühstück in den sonnigen Tag auf unsrer Reise auf den Spuren Jesu :-) Allen in Homberg senden wir herzliche Grüße !
1
1
1 Heute ging es zunächst zum Berg der Seligpreisungen. Wir hörten die Stelle aus der Bergpredigt Jesu aus dem Matthäusevangelium. Der Ort faszinierte uns durch die stille Atmosphäre obwohl viele Menschen mit uns dort waren.
1 Das Innere der Kirche auf dem Berg der Seligpreisungen....
1 Anschließend feierten wir am Ufer des Sees Gennezareth einen Gottesdienst in Tabgha. Dort dachten wir über das Wunder der Brotvermehrung nach und beteten besonders für diejenigen aus Homberg, die unsere Reise wegen Krankheit oder sonstiger Gründe nicht mit antreten konnten. Zitat aus der Predigt: "Wagt es mit dem Wenigen und es wird ein Vielfaches daraus"...... tabgha
1 Das Benediktinerkloster der Brotvermehrung im Tabgha - "Die Liebe nimmt an, nicht weg. Sie ergreift nicht Besitz. Sie ist das Wunder der Brotvermehrung" (Christine Busta)
1 Das obligatorische Gruppenbild entstand an der Primatskapelle. Auch dort ließen wir den Bibeltext zu uns sprechen: "Simon, liebst du mich mehr als diese ?" (Joh 21, 1-19 )
1 Die Primatkirche von Innen....
1 Danach besuchten wir den Ort Karfanaum - hier die Überreste der alten Synagoge.......
1 ...und die schöne Kirche über dem Wohnhaus des Petrus
1 Unsrer Mittagspause verbrachten wir - sehr zur Freude unserer Mitreisenden aus St.Peter - in einem gleichnamigen Fischlokal. Von dieser Stelle herzliche Grüße nach St. Peter, In den Haesen :-)
1 Zum Mittagessen gab es den heimischen "Petrusfisch" - hier in der Variation mit Gräten.....
1 Nach dem Mittagessen gab es Zeit für einen kleinen Gang am Strand des Sees
1 Nach einer kurzen Busfahrt wurde schon mal für das künftige Enkelkind eingekauft.....
1 .....und wir starteten dann - entgegen unseres ursprünglichen Plans - schon heute zu einer Bootsfahrt auf dem See Genezareth. Dort haben wir gesungen und die Stelle aus dem Matthäusevangelium gelesen, in der Jesus über das Wasser läuft ( Mt 14,12-34 )
1 ....doch der See war Gott-sei-Dank still und beschaulich ...
1 Zurück im unserem Hotel, welches als jüdisches Haus geführt wird und in dem es neben dem koscheren Essen ( das übrigens hervorragend ist ) auch über eine Synagoge verfügt, gab uns unser örtlicher Reiseführer Uriel eine Einführung in den Aufbau einer solchen Synagoge. Hier sehen wir die Thorarollen.

Aktuelle Besucher

Aktuell sind 51 Gäste und keine Mitglieder online